Mittwoch, 25. September 2013

Rezept zum gestrigen Posting "Selbstgemachter Senf"

Vielen Dank für die Reaktionen zu meinem Posting von gestern. Nach einer netten Anregung habe ich mich entschlossen, dass ich mein ganz spezielles Senfrezept mit euch teile. Es kann sich ruhig herumsprechen, dass man Senf nicht nur fertig kaufen kann, sondern noch viel besseren selber herstellen kann.



Also hier einmal die Zutaten:
200g gelbe Senfkörner
50g braune Senfkörner
1/2 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
1/4 l Weißweinessig
1/2 l Traubensaft
2 EL Salz
250g Honig

Und jetzt zur Zubereitung:
Senfkörner mit Pfeffer und 1/2 TL Salz, Essig und Traubensaft 3 Stunden quellen lassen, Honig, Salz und Pfeffer dazugeben und im Standmixer (ich verwende den Kenwood-Aufsatz) 3-5 Minuten mixen, bis ein grober Senfbrei entsteht (bei größerer Menge auf mehrere Teile teilen und einzeln mixen). Senfbrei in eine Schüssel mit Deckel füllen und 3-5 Tage reifen lassen (ich mach das bei Zimmertemperatur), in Schraubgläser füllen. Senf ist kühl und dunkel gelagert viele Monate haltbar (ist auch nach einem guten Jahr und mehr noch hervorragend). Senf ist am Anfang schärfer und wird mit der Zeit milder (deshalb sage ich ja, 3-6 Monate reifen lassen, dann ist er herrlich abgerundet).

Ihr könnt mit verschiedenen Arten von Traubensaft experimentieren. Ich habe schon einmal Uhudler-Traubensaft verwendet oder roten Traubensaft. Schmeckt beides hervorragend, aber schöner anzusehen ist der Senf mit weißem Traubensaft. Außerdem gibt es noch Variationsmöglichkeiten mit unterschiedlichen Honigsorten. Wer es eventuell etwas schärfer mag, der kann auch noch frisch gerissenen Kren zum Senf mixen oder vielleicht noch einen scharfen Pfefferoni, oder... lasst eurer Phantasie freien Lauf, es fällt euch garantiert noch einiges ein.



Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir rückmeldet wie euch eure Variante des hausgemachten Senfs geschmeckt hat und wie ihr das Rezept noch abgewandelt habt.

Ich habe gerade entdeckt, dass Froillein Pfrau unter "Mittwochs mag ich" sammelt, was man eben mittwochs so mag und da möchte ich mich auch gerne einreihen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Liebe Grüße,

eure dea creanda



Kommentare:

  1. oh! wie ich mich freu! :-) lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee! Wäre nie drauf gekommen, Senf selbst zu produzieren. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen